Sändig Reprint Verlag           Wissenschaftliche Bücher - Nachdrucke in kleinen Auflagen

Home   
Bücherliste   
Themengebiete   
Grössere Reihen   
Prospektdownload   
Stichwortsuche:           
Warenkorb     
Lieferbedingungen   
Lieferdauer.pdf   
Allgemeine Infos   
Abkürzungen   
Kontakt   
   
Titel 1 bis 1 von 1 gefundenen.
[1 - 1]

          

Illuminierbuch. Wie man allerlei Farben bereiten, mischen und auftragen soll
Allen jungen angehenden Malern und Illuministen nützlich und fürderlich
Nachdruck 2009 d. Ausg. Muenchen 1913. Nach der 1. Auflage von 1549 herausgegeben, mit Einleitung und Register versehen von Dr. C. J. Benziger in Bern. IV, 141 S. Gb
 
ISBN: 978-3-253-03033-8           Kurzübersicht Abkürzungen
 


Titelnummer: 3033

28.00 EUR
31.00 CHF

keine MwSt.


lieferbar
lieferbar
 
 
 
Für den vorliegenden Text wurde der Erstdruck, bei Jakob Kündig in Basel 1549 erschienen, zu Grunde gelegt. Der Wortlaut wurde bis auf einige wenige unwesentliche Abänderungen beibehalten, die ursprüngliche Schreibweise ist am ehesten imstande, die Terminologie der Berufsmaler der Renaissancezeit wiederzugeben, und auch der Sprachforschung konnten hiermit gute Dienste geleistet werden.
Der Verfasser war sich wohl bewusst, die bis dahin geheimgehaltene Kunst der Farbenmischung mit der Veröffentlichung auch weiteren Kreisen zugänglich zu machen.
Die technischen Erörterungen enthalten die althergebrachten Mittel eines Theophilus, Heraclius und Anonymus Bernensis, um nur die Quellen des Nordens zu nennen, in mehr oder weniger stark angelehnten Varianten. Der Verfasser fügte noch gerne nützliche Winke bei. Wertvoll sind auch Boltzens ausführliche Details für die Zubereitung von Gold- und Silberschrift.
Ueber die Zubereitung von Mischfarben handelt der zweite Teil.
    Inhalt:
  • Vorwort.
  • Einleitung.
  • Ausgaben des Illuminierbuches.
  • I. Teil:
    • Zum Leser ein Vorred
    • Vom Temperaturwasser
    • Vom Fürnüß
    • Von Gummi (Goldgrundt, Musierung, Aurum musicum u.a.)
    • Vom Cennober (Pariss rot, Presilgen, Rösslin farb, Lac)
    • Von Minien (Violet, Brun, Leberfarb, Fürfarb)
    • Von gälen Farben (Auripigment, Plygäl, Beergäl, Schüttgäl etc.)
    • Von Grien (Spongrien, Safftgrien, Berggrien)
    • Von Plouw Farben (Lasurplouw, Ultramaryn, Eschplo, Tüchlinplouw, Endich, Purpurfarb etc.)
    • Von Rußfarben
    • Von Wyssen Farben (Plywyss, Eyerschalen Kryd, Wysser Bolus u.a.)
  • II. Teil:
    • Lybfarben
    • Rauchfarben
    • Haarfarben
    • Kleiderfarben
    • Schattierungen etc.
    • Von Kupferlot
    • Von Pergament
    • Von Dinten
    • Von Wysser Geschrifft
    • Von Etzwasser
    • Zeichen der Metalle und Substanzen
    • Schlussrede des Boltz
  • Register (nebst Anmerkungen)